- Gymnasium Zitadelle Jülich - http://www.gymnasium-zitadelle.de -

Spitze in Mathe – Mathe ist spitze

[1]Ausbau der Mathematik-Begabungsförderung ab Klasse 5 am Gymnasium Zitadelle
Stand für die Schülerinnen und Schüler der Jahr­gangsstufe fünf im ersten Halbjahr das Ankom­men an der weiterführenden Schule und das Ein­leben in die neuen Klassengemeinschaften im Vordergrund, so eröffnen sich mit Beginn des zweiten Schulhalbjahrs am Gymnasium Zitadelle für die „Mathe-Cracks“ ganz neue Möglichkeiten: Einmal pro Woche dürfen sie künftig dem normalen Mathematikunterricht fernbleiben und an einer speziellen Förderstunde teilnehmen, in der Themen auf anspruchsvollem Niveau außerhalb des Lehrplans behandelt werden. Unter der fachkundigen Anleitung des stellvertretenden Schulleiters Stefan Rüping bekommen die Schülerinnen und Schü­ler in einer kleinen Gruppe die Möglichkeit, ihre Begabung gemeinsam mit „Gleich­ge­sinnten“ weiter zu entfalten.

„Schule muss jedes Kind da abholen, wo es steht – das schließt insbesondere auch die Begabungsförderung ein. Als MINT-Schule liegt uns daher die Förderung im Fach Mathematik besonders am Herzen – zusätzlich zu den Angeboten wie Theater, Chor und Orchester aus den sprachlich-künstlerischen oder gesellschaftswissenschaftlichen Be­reichen“, stellt Stefan Rüping dar.

Die neu eingerichtete Förderstunde in der Stufe 5 fügt sich damit in ein breitgefächertes Angebot der Begabungsförderung im MINT-Bereich und speziell auf dem Gebiet der Ma­the­matik am Gymnasium Zitadelle ein: Wettbewerbe wie die Mathematik-Olympiade, der Känguru-Wettbewerb oder der Teamwettbewerb Bolyai haben einen festen Platz im Jahresterminplan der Schule.

[2]Schon seit diesem Schuljahr bietet sich für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 ebenfalls die Möglichkeit, an einem Begabungsför­der­ungs­pro­gramm teilzu­neh­men, das ebenfalls während der regulären Unter­richtszeit stattfindet. „Es macht einfach Spaß, weil man in seinem eigenen Tempo arbeiten kann – die Zeit vergeht dabei wie im Flug“ stellt die Schülerin Ida Wille fest, die dafür mit ihrer Freun­din Milena Boltes sogar am Freitag noch in der 7. Stunde freiwillig in der Schule bleibt.

Und wer dann immer noch nicht genug von Mathe hat, kann sich in der wöchentlich stattfindenden Knobel-AG kniffeligen Herausforderungen stellen, die damit auch der Vorbereitung auf die Mathematik-Wettbewerbe dient.

Die für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 neu eingerichtete gemein­same Förderstunde im Fach Mathematik stellt damit eine konsequente Erweiterung des schulischen Angebotes dar. Die Fachvorsitzende Mathematik, Dr. Astrid Wille, ist sich der Bedeutung des Angebot sicher: „Neben dem Ausbau der mathematischen Fähigkeiten sollen damit die Neugier und der Forschergeist der Kinder gefördert werden“ Und dass dabei der Spaß auch nicht zu kurz kommt, weiß sie aus der gemeinsamen Vorbereitung auf die Wettbewerbe zu berichten: „Gemeinsam arbeiten die Schülerinnen mit Feuereifer und empfinden es als Ansporn, selbst kniffelige Knobelaufgaben zu lösen und ihre Ideen den anderen vorzustellen“, weiß sie aus Erfahrung zu berichten.

Schulleiterin Dr. Edith Körver kann somit zu Recht stolz auf „Ihre“ Kinder sein: „Ich bin begeistert, über die Vielfalt unseres Schullebens und bin gespannt, welche Preise und Auszeichnungen unsere kleinen Matheasse aus dem Förderkurs Mathe in der Klasse 5 in ihrer weiteren Schullaufbahn noch erzielen werden.“

Dr. Astrid Wille