Aus der Welt des Sports – Handball und Turnen

Handball
Unsere verlässlichen Partner der Handballabteilung des JTV waren in diesem Jahr mit drei Schiedsrichtern vor Ort. Wir bedanken uns für die fachmännische Unterstützung bei Dieter Breuer, Sven Breuer und Norman Breuer. Die Handballabteilung des Jülicher Turnvereins freut sich sicher über weiteren Zuwachs!

Die drei für die vier Klassen zuständigen Sportlehrer konzentrierten sich auf das Coach­ing der 18 Spiele und die Betreuung ihrer Mannschaften. Das Kampfgericht no­tierte verlässlich die Spielergebnisse und erledigte routiniert die Auswertung. Der Dank geht hier an Clemens Schädel, Lukas Kürbig und Moritz Borell.

Weiterlesen…

Französische DELF-Diplome für Zitadellenschülerinnen und -schüler

Gleich 16 Mal konnte im März unsere Schulleiterin Frau Dr. Edith Körver DELF-Diplome an Schüler­in­nen und Schüler der Jahrgangsstufen 9, EF und Q1 überreichen. Unter der bewährten Leitung des Französischlehrers Achim Dodt hatten sie sich beinahe ein Jahr auf diese Prüfungen vorbereitet.

DELF (diplôme en langue française) ist ein Fremdsprachenzertifikat, das vom fran­zö­sischen Staat herausgegeben wird und weltweit lebenslang gültig ist. Auf sechs ver­schie­denen wählbaren Niveaustufen werden Fertigkeiten in den Bereichen Hörverstehen, Lese­verstehen, Sprechen und Schreiben geprüft.

Weiterlesen…

Rückblick: Winterkonzert 2017/18 (mit Fotogalerie)

Der frische Wind, der die Musikszene an unserer Schule seit einigen Jahren belebt, hält an und schlug sich auch im jüngsten Winterkonzert nie­der, das am 19. Januar in der voll besetzten Schlosskapelle beim Publikum großen Anklang fand.

Die Fachschaft Musik verjüngte sich mit der Anstellung von Irina Lennartz und Peter Schulz, die die verdienstvolle Arbeit von Martina Sowa tatkräftig unterstützen. Und Bernhard Wille kümmert sich vorbildlich um eine reibungslose Abwicklung der organisatorischen Probleme.

Unsere Chöre sind bei Irina Lennartz bestens aufgehoben. Im Winterkonzert beein­druckten der Schulchor sowie der Schüler-Lehrerchor durch sorgfältig einstudierte Ge­sän­ge wie „All of me“ von John Legend, Stücke von Mark Forster sowie einem afrikanischen Friedenslied. Wichtig ist der Fachschaft die praktische Arbeit im alltäg­lichen Musikunterricht.

Weiterlesen…

Aktiv fürs Klima – Zitadelle erneut Spitzenreiter

Im Januar trafen sich die Ver­treter und Ver­treterinnen der teilnehmenden Schulen und Kitas im Rathaus der Stadt Jülich, um sich über neue Projekte und Ideen auszutauschen und um ihre Schecks für die erzielten Energieein­sparun­gen in Empfang zu nehmen.

Für die Auszahlung der Boni gab es einige Neuerungen, weshalb sich die Bekanntgabe der Einsparungen für das Jahr 2016 verzögert hat. So hat sich der Bezugszeitraum vom Durchschnitt der Jahre 2009-2011 hin zu den Jahren 2012-2015 verändert und die Bo­nus­zahlungen werden solidarisch verteilt, um dem einrichtungsübergreifendem Gedan­ken von der Kita bis zur wei­terführenden Schule Rechnung zu tragen.

Weiterlesen…

Tanzen hält jung – Der Tanzabend 2018 (mit Fotogalerie)

Die Knobel-AG ist wieder da

Knobel-Fans aufgepasst!
Ab dem 16.02. findet für interessierte Schülerin­nen und Schüler der Klassen 7 bis 9 wieder eine Knobel-AG statt. Freitags in der 7. Stunde (13:15-14:00 Uhr) in Raum S01 könnt ihr zusammen mit Herrn Antwerpen neue Strategien zum Lösen von Knobelaufgaben erlernen und an interessanten Problemen euer Können auf die Probe stellen.

Erfolge beim Bolyai-Wettbewerb

Oder: Kooperieren zahlt sich aus
Zum zweiten Mal nahm das Gymnasium Zitadelle am internationalen Wettbewerb Bolyai teil, der am 19. Januar stattfand. Känguru, Mathe-Olympiade – also einfach nur ein weiterer Mathe-Wettbe­werb? Keineswegs, ist dieser Wettbewerb doch der einzige, bei dem die Teilnehmer/innen als Team antreten und gemeinsam die Knobel­auf­gaben bewältigen.

Wie der Name andeutet, hat der Wettbewerb ungarische Wurzeln. Vor 13 Jahren wurde er an einem Budapester Gymnasium von einer Hand voll Lehrern ins Leben gerufen, heute hat er in Ungarn mehr Teilnehmer/innen als der international beliebte Känguru-Wettbewerb.

Weiterlesen…

Neue Kunstinstallationen

Erinnerung: Wechselausstellung im Innenhof der Zitadelle (vgl. Bericht vom 24.11.17)
Im Innenhof der Zitadelle gibt es im ersten Fenster rechts vom Toreingang wieder eine Schülerarbeit, diesmal von Anni­ka Janßen (Q2) zu bestaunen. Im Fenster zum Sekretariat 1 ist zurzeit die Arbeit von Celina Cremer (Q2) ausgestellt. Die beiden Installationen sind Teil einer Wechselausstellung, wel­che der Grundkurs Kunst Q2 bei Herrn Loup im Rahmen der Auseinandersetzung mit dem französischen Künstler Chris­tian Boltanski durchführt.
Die Intention der Schülerinnen liegt darin, dass sich der Be­trachter eine fiktive Biografie auf der Basis der ausge­stellten Artefakte und Erinnerungsstücke selbst konstru­iert. Die Begleittexte, welche den Exponaten beiliegen, unterstützen den Betrachter bei dieser Konstruktion.

A. Loup

Weihnachtsgrüße der Schulleitung

Wenn uns bewusst wird,
dass die Zeit,
die wir uns für einen anderen Menschen nehmen,
das Kostbarste ist,
was wir schenken können,
haben wir den Sinn der Weihnacht verstanden.

(Roswitha Bloch)

Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu und gibt Anlass, allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern, allen Lehrerinnen und Lehrern sowie dem nicht-pädagogischen Personal und unseren außerschulischen Partnern für die angenehme Zusammenarbeit zu danken.

Ein besinnliche Advents- und Weihnachtszeit sowie ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen

Dr. Edith Körver, Schulleiterin

Gymnasium Zitadelle sammelt über 200 000 € an Spenden

Der Weihnachtsbasar des Gymnasiums Zitadelle seit Jahrzehnten von unschätzbarem Wert

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Zita­delle unterstützen mit den gesamten Einnahmen des 40. Weihnachtsbasars wieder bedürftige Kin­der und Jugendliche in Brasilien. Seit dem Jahr 2000 erwirtschaftet der Weihnachtsbasar dazu jährlich im Schnitt weit über 8000 €.

Die Kinder und Jugendlichen, die im St. Antons Kinder- und Jugendzentrum in Tanquá oder im Projekt „Traum der Aline“ in der Nähe von Sao Luis betreut werden, kommen aus ärmsten Verhältnissen. Ohne Unterstützung besteht die Gefahr, dass sie auf der Straße oder in der Prostitution enden würden.

Weiterlesen…