Projekte im Fach Biologie

Ökologische Untersuchungen von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Zitadelle

August Thienemann (1882 – 1960)

Der Begründer der deutschen Limnologie untersuchte die Eifelmaare von 1910 -1914. Die Untersuchungen zweier Tiergruppen – Zuckmücken-larven der Gattungen Chrironomus und Tanytarsus – führten zur Einteilung der Maartypen. Man unterscheidet demnach tiefe Maare wie Pulvermaar, Laacher See, Weinfelder Maar und Gemündener Maar und flache Maare wie Schalkenmehrener, Meerfelder und Holzmaar. Aufgrund der physikali-schen, chemischen und biologischen Studien, mit denen er einen unterschiedlichen Nährstoffgehalt der Maare aufzeigte, konstruierte er die Theorie der unterschiedlichen Seentypen.

Da er verhindert hat, dass am Laacher See ein “Gezeitenkraftwerk” gebaut wurde, gilt er auch als der Retter der Maare.

Exkursion nach Bettenfeld

In Bettenfeld bei Manderscheid steht den Schülerinnen und Schülern in der Regel für 3 Tage die biologisch-ökologische Station der Universität Koblenz-Landau – ein vollkommen renoviertes Dorfschulgebäude – zur Verfügung (http://www.uni-koblenz.de/~sinsch).

Die spezifischen Messgeräte der Station ermöglichen eine praktische Gewässeruntersuchung des Freiwassers und Uferbereiches der in der Nähe liegenden Seen.

Die Auswertung der Gewässerproben kann in einem Seminarraum und einem Labor mit hochwertigen Geräten, insbesondere mit Mikroskopen und einem Photometer, vorgenommen werden. Um das Meerfelder Maar oder den Windsborn-Kratersee einzuordnen, müssen sich die Schüler einen Überblick über die aquatile Fauna, die Flora und das Plankton verschaffen. Einige der bestimmten Organismen können als Zeiger zur Charakterisierung des Bodens und zur Angabe der Gewässergüteklasse herangezogen werden. Unterstützt werden die Ergebnisse durch chemische und physikalische Gewässeranalysen.

Die Auswertung der Untersuchungsergebnisse im Fachunterricht eines Halbjahres lässt dabei zwei Seentypen, dem nährstoffreichen (eutrophen) und dem nährstoffarmen (oliogotrophen) Gewässer, erkennen.

Die Schüler erfahren, da sie auf frühere Untersuchungsergebnisse zurückgreifen und diese mit den eigenen vergleichen können, dass sich die Wasserqualität des Meerfelder Maares bei Manderscheid in der Vulkaneifel wesentlich verbessert hat. Dies bedurfte enormer Anstrengungen durch das Land Rheinland-Pfalz und den Bund in den achtziger Jahren, denn in diesem Zeitraum drohte das Maar aufgrund der Nutzung des Sees und der extensiven Nutzung seines Umland umzukippen.

Windsborn Kratersee bei Bettenfeld - einziger Kratersee nördlich der Alpen
Fotos: Ernst Fettweis

Literatur:
Groenert, H.J. u. Hass, H.: Lernen an außerschulischen Orten – Unterricht im Freien, Staatliches Institut für Lehrerfortbildung, Speyer 1988.
Heubgen, Günter: Untersuchung aquatischer Ökosysteme im Leistungkurs. Biologie in der Schule 43 (1994) 2, S.114 – 125.
Sauer, Felix: August Thienemann – (1882-1960); Erforscher und Retter der Eifelmaare. in: EifelJb, Jg. 1987, S. 114 – 118.