Projekte im Fach Mathematik

Das “Jahr der Mathematik” ist vorbei

Zitadellen-Team unter Leitung von Frau Vomberg und Herrn Antwerpen im FZJ

Viel gerechnet hatte das Team des Gymnasiums Zitadelle, bevor es zur Siegerehrung vergangenen Freitag ins Forschungszentrum Jülich (FZJ) einchecken durfte. Auch viel Informatikarbeit musste bewältigt werden, um die gestellten Aufgaben lösen zu können. Denn beim Wettbewerb, der im Zeichen des “Jahrs der Mathematik” stand und in diesem Jahr erstmals ausgetragen wurde, mussten die Bewegungen von 100.000 Sternen berechnet werden. Ausgangsstellung war eine kugelförmige Anordnung aller Objekte. Heruntergeladen werden konnten Daten der Sterne wie Masse und Geschwindigkeit, mit denen weitere physikalische Größen errechnet werden sollten. Das Zitadellen-Team hatte am Anfang – wie alle anderen Teams auch – das Problem, dass der Rechenaufwand “per Hand” zu viel Zeit in Anspruch nahm. So wurde ein Informatikprogramm entwickelt und (nach einigen Fehlschlägen) weiter verbessert. Danach konnte Datenpaket um Datenpaket heruntergeladen und schnell bearbeitet werden. Vom Eifer der Teilnehmer, die z.T. auch aus Österreich kamen, zeigten sich die Veranstalter beeindruckt: “Wir hatten gedacht, die ganzen Pakete würden gar nicht alle bearbeitet werden, aber nach drei Stunden waren die schon alle heruntergeladen. Für den nächsten Wettbewerb müssen wir wohl mehr Pakete zur Verfügung stellen”. Das Team, welches aus den Schülern Jan Attig, Julia Lontzen, Tobias Ogrzewalla, Dennis Krug, Georg Winkens, Mirko Heidelberg und bereits genannten Lehrkräften bestand, durfte sich am Abend bei der Preisverleihung dann über T-Shirts, ein Buch des Nobelpreisträgers Peter Grünberg und andere Dinge freuen. Dass dieser auch persönlich zum Dinner anwesend war, bildete für das Team den guten Abschluss eines anstrengenden, doch auch erfreulichen Wettbewerbes, der den Schülern durch die schwierigen Aufgaben und die gemeinsame, erfolgreiche Arbeit als Team sicher gut in Erinnerung bleiben wird.

Mirko Heidelberg, 13

Die Projektpräsentation (PP) als PDF-Datei zum Download