Volleyball-Profitraining am Gymnasium Zitadelle

Am Wochenende Einzug ins Pokalfinale gesich­ert, zwei Tage später an der Zitadelle zu Gast.
Kurz vor Weihnachten bescherten die Bun­des­li­ga­profis der SWD powervolleys Düren über 100 Schü­lerinnen und Schüler der Klasse 9 eine ein­malige Sportstunde in der Berliner Halle.

Jaromir Zachrir brachte das Projekt „Allianz macht Schule“ vergangenes Jahr erstmals an die Zitadelle und zögerte auch dieses Jahr keine Sekunde, die Aktion zu wiederholen und organisierte blitzschnell ein Team mit drei Spielern der Mannschaft. Auf 4 Feldern ar­bei­teten neben dem Nachwuchskoordinator Jaromir Zachrir Mittelblocker Lukas Maase (2,12m), Diagonal Philipp Schumann (2,00m) und Außenangreifer Tobias Brand (1,95m) hoch motiviert mit den Schülern an einer Verbesserung ihrer Grundfertigkeiten: Pritschen, Baggern, Angriff und Aufschlag.

Weiterlesen…

Erfolge an der Zitadelle beim Team-Mathewettbewerb Bolyai

Am Anfang: Stille. Man könnte eine Stecknadel fallen hören. Im Laufe der 60-minütigen Arbeits­zeit wird dagegen die Anspannung der Schü­lerinnen und Schüler fast spürbar, die in kleinen Gruppen auf mehreren Räumen verteilt mit Hoch­druck an den kniffeligen Aufgaben des Mathe-Wettbewerbs Bolyai arbeiten. Denn anders als bei den „typischen“ Mathewettbewerben wie der Mathe-Olympiade oder dem beliebten Känguru-Wettbewerb stellen sich bei diesem Wettbewerb die Schülerinnen und Schülern in kleinen Gruppen der bundesdeutschen und internationalen Konkurrenz.

Weiterlesen…

Spitze in Mathe – Mathe ist spitze

Ausbau der Mathematik-Begabungsförderung ab Klasse 5 am Gymnasium Zitadelle
Stand für die Schülerinnen und Schüler der Jahr­gangsstufe fünf im ersten Halbjahr das Ankom­men an der weiterführenden Schule und das Ein­leben in die neuen Klassengemeinschaften im Vordergrund, so eröffnen sich mit Beginn des zweiten Schulhalbjahrs am Gymnasium Zitadelle für die „Mathe-Cracks“ ganz neue Möglichkeiten: Einmal pro Woche dürfen sie künftig dem normalen Mathematikunterricht fernbleiben und an einer speziellen Förderstunde teilnehmen, in der Themen auf anspruchsvollem Niveau außerhalb des Lehrplans behandelt werden. Unter der fachkundigen Anleitung des stellvertretenden Schulleiters Stefan Rüping bekommen die Schülerinnen und Schü­ler in einer kleinen Gruppe die Möglichkeit, ihre Begabung gemeinsam mit „Gleich­ge­sinnten“ weiter zu entfalten.

Weiterlesen…

Eure/ Ihre Einladung zum Winterkonzert 2020

Zum musikalischen Programm des Winterkonzerts

Gemeinsam knobeln macht Spaß

Bolyai-Wettbewerb stärkt kooperatives Lernen
Am heutigen Dienstag, 14.1., findet zum vierten Mal der Bolyai-Wettbewerb am Gymnasium Zitadelle statt. Wie der Name schon andeutet, stammt dieser Mathewett­be­werb ursprünglich aus Ungarn und findet weltweit immer mehr Anhänger/innen – ist er doch einer der ganz we­ni­gen Wettbewerbe im Fach Mathematik, bei dem die Schüler/innen als Team antreten.

Insgesamt etwa 50 Schüler/innen aus den Jahrgangs­stufen sieben bis neun setzen sich heute ab der fünften Stunde an die zum Teil kniffeligen Aufgaben, bei denen vor allem logisches Denken, Kreativität und nicht zuletzt Kooperation gefragt sind. Gerade die Zusammenarbeit ist wichtig, denn die 60-minütige Arbeitszeit ist knapp bemessen.

Wir drücken allen Schüler/innen kräftig die Daumen und hoffen, dass wir an die sehr guten Ergebnisse des Vorjahres anknüpfen können – Details über die erreichten Plat­zierungen und Preise werden aber erst bei der Siegerehrung im Mai verraten.

Dr. Astrid Wille

Ehrung der erfolgreichen Kreisolympioniken

Wiederholt exzellente Ergebnisse im Kreis
Frau Dr. Körver und Herr Hansen gratulieren mit großer Freude unseren erfolgreichen Teilnehmern der diesjährigen Mathematikolympiade auf Kreis­ebene. Lars Wiegand und Ida Wille belegten einen 2. Platz, Ben Everwand und Linus Leibold einen 3. Platz. Lukas Engering hat den 1. Platz erreicht. Wir gratulieren ebenfalls!

Wieder beachtliche Spendenbereitschaft beim Weihnachtsbasar

Bereits zum 42. Mal fand der Weihnachtsbasar am ersten Adventswochenende am Gymnasium Zitadelle statt. Und es ist immer wieder beein­druckend zu sehen, wie sich am Tag vor dem Weih­nachtsbasar das Pädagogische Zentrum, die Kapelle und einige Klassenräume innerhalb einer kurzen Zeitspanne in ihrem Erscheinungsbild ver­ändern und in einem vorweihnachtlichen Glanz er­strahlen.

Bemerkenswert ist das große Engagement von Schülern, Eltern und Lehrern in der Vorbereitung und der Durchführung des Weihnachtsbasars. Auch dieses Jahr konnten wir wieder einen beachtlichen Betrag – 7117,11 € – über AIDA an das St. Antons Kinder- und Jugendzentrum und damit an die Kinder in Tanqua (Brasilien) weiterreichen.

Wir danken allen Beteiligten für die Zeit und die Spenden, für die Mühe und Arbeit, die den bedürftigen Kindern in Brasilien auf diese Weise geschenkt worden sind.

Dankesbrief von AIDA

Weihnachtsgrüße der Schulleitung

Verantwortlich ist man nicht nur für das,
was man tut,
sondern auch für das,
was man nicht tut.

Laotse

Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu und gibt An­lass, allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern, allen Lehrerinnen und Lehrern sowie dem nicht-päda­go­gi­schen Personal und unseren außerschulischen Partnern für die angenehme Zusammenarbeit zu danken.

Eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit sowie ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2020 wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen

Dr. Edith Körver, Schulleiterin

Endrunde des Vorlesewettbewerbs 2019

Wer sagt denn, dass Lesen Mädchensache ist?
Am 09. Dezember trafen sich in der Bibliothek des Westgebäudes unserer Schule alle Klassensieger der Jahrgangstufe 6 und eine aus drei Deutsch­leh­rer­in­nen (Frau Einschütz, Frau de Wit und Frau Armbruster) bestehende Jury, um den Schul­sieger des Vorlesewettbewerbs 2019/20 zu wäh­len. Eins war dieses Jahr von Beginn an klar: Der Schulsieger würde in diesem Jahr männlich sein! Als Klassensieger konnten sich dieses Jahr die Jungs behaupten: Elija von Lüninck (6a), Moritz Hansmeyer (6b), Lauri von Lüninck (6c), Koray Koman (6d) und Ayman Bensaid (6e) stellten zunächst ihr Buch vor und lasen dann trotz anfänglicher Nervosität eine ausgewählte Passage vor.

Weiterlesen…

In memoriam Heinz Kräling († 26.10.2019)

Heinz Kräling – ein Jülicher Jung – war unserem Gym­nasium schon früh verbunden, denn er machte hier im Jahre 1952 am damals Staat­lichen Gymnasium Jülich sein Abitur. Acht Jahre später kam er als junger Lehrer zurück an seine Schule und unterrichtete die Fächer Deutsch und Sport/Leibesübungen.

1967 nahm er mich als frisch gebackenen Re­feren­dar im Fach Deutsch als Ausbildungs­lehrer unter seine Fittiche. Wer mehr in dieser Zeit lern­te, die Schüler oder ich, muss offenbleiben. Dies war die Zeit der 68er und an manchen Schulen ging es chaotisch zu, wie ich ein Jahr später an einer anderen Schule in Aachen erleben musste. Dage­gen hatte Heinz Kräling ganz andere Prinzipien: Ordnung, Disziplin und Pünktlichkeit bestimmten seinen Unterricht. Dort vermittelte seinen Schülern das wichtige Hand­werks­zeug für einen erfolgreichen Umgang mit Texten und ihre Analyse. Klare Regeln erleichterten ihnen den Zugang zur Sprache, Grammatik und literarischen Texten.

Weiterlesen…