- Gymnasium Zitadelle Jülich - http://www.gymnasium-zitadelle.de -

Energiesparen

Motto:

"Nicht den Gürtel enger schnallen,
sondern mit der Verschwendung aufhören."

Wozu überhaupt Energie sparen?

Wenn wir dem neusten UN-Klimabericht, der fast schon dem der Johannesoffenbarung ähnelt, trauen dürfen, steht uns aufgrund des anthropogenen Treibhauseffektes und anderer Umweltbelastungen in naher Zukunft ein ökologischer Kollaps kurz bevor.

Dennoch können wir alle effektiv dazu beitragen, dass aus der harten eine weiche Landung wird , wenn wir durch sofortige Maßnahmen überall auf der Welt drastische Einsparungen vornehmen. Doch viele Menschen lehnen dies meist aus Unwissenheit ab, da sie die dramatische Lage nicht erkennen und ein Verlust des persönlichen Wohlstandes befürchten.

[1]

Kennzeichnung der Lichtschalter

Die Lichtschalter der Schulklassen im Nord- und Südflügel des Gymnasiums Zitadelle sowie im Westgebäude sind mit Aufklebern versehen, welche verschiedene Farben und Formen besitzen. Die Bedeutung der Farben sind hier aufgelistet:

Kennzeichnung der Lichtschalter
roter Kreis Fenster abgewandtes Lichtband
blauer Kreis Lichtband in der Mitte
gelber Kreis Fenster zugewandtes Lichtband
grünes Rechteck Tafelbeleuchtung

Die Kennzeichnung der Lichtschalter soll dabei helfen in der Schule Strom einzusparen und verantwortungsvoller mit den Energieressourcen umzugehen. Deshalb soll in den einzelnen Klassen nur so viel Strom verbraucht werden, wie wirklich gebraucht wird. Im Klartext heißt das, dass nur die Lichtreihen in den jeweiligen Klassen eingeschaltet werden sollen, die auch wirklich bei normalem Tageslicht gebraucht werden. Ein erfreulicher Nebeneffekt bei der Einhaltung dieser Stromsparregeln ist, dass das gesparte Geld für andere nützliche Dinge ausgegeben werden kann.

[1]

Heiztipps – Verhalten während der Heizperiode

Während der 5-Minuten-Pause, unmittelbar nach der großen Pause und bei Bedarf auch zwischendurch empfiehlt es sich, zu lüften – bitte maximal 5 Minuten. Dazu sollten zwei oder ein Fenster und vielleicht die Tür weit geöffnet werden. So ist sichergestellt, dass ein gründlicher Austausch der Luft erfolgt.

Es empfiehlt sich nicht,

Vor dem Verlassen des Raumes bitte immer alle Fenster schließen, da man nicht sicher sein kann, dass der Raum in der folgenden Stunde belegt ist.

Die Klassentüren bitte nach dem Betreten oder dem Verlassen der Klasse schließen, außer bei Stoßentlüftung. Da die Flure und Treppenhäuser weniger stark geheizt werden, tritt in den Klassenräumen ansonsten ein Wärmeverlust ein.

Bitte darauf achten, dass die Außentüren nach dem Betreten oder Verlassen des Gebäudes wieder verschlossen sind. Denn manche Türen schließen nicht korrekt, weil

[1]

Neue Mülleimer für das Gymnasium ZITADELLE
– Schule umweltbewussten Handelns –

Überall in der Schule wurde je ein gelber, ein blauer und ein schwarzer Mülleimer aufgestellt. Hiermit wird die getrennte Sammlung von Abfällen eingeführt. Was kommt worein? Bisher gab es nur einen Mülleimer für alle Abfälle. Jetzt muss getrennt werden nach Verpackungen (gelb), Altpapier (blau) und Restmüll (schwarz).

Gelber Mülleimer für Verpackungen: Hier kommen alle Verpackungen mit dein Grünen Punkt rein, aber keine aus Glas. Es gibt Verpackungen aus Kunststoff (z.B. von Süßigkeiten, Joghurtbecher, Plastik-Getränkeflaschen), Metall (z.B. Cola-Dosen) und Verbundstoffen (z.B. Getränketüten), Mit dem aufgedruckten Grünen Punkt sind im Kaufpreis bereits immer ein paar Pfennige (demnächst Cent) bezahlt worden. Hiermit wird das Abholen und Wiederverwerten der Verpackungen bezahlt.

Blauer Mülleimer für Altpapier: Hierein gehören Zettel, Hefte, Kopierpapier, Zeitschriften, Papierverpackungen und Kartons. Aus Altpapier wird wieder neues Papier hergestellt.

Schwarzer Mülleimer für Restmüll: Hier kommt alles rein, was nicht in die beiden anderen Mülleimer kommt, das können z.B. Bleistifte, Kugelschreiber, Taschentücher, Radiergummi, Filzstifte oder sonstige Dinge sein, also alles außer Verpackungen oder Altpapier. Auf den Toiletten gibt es nach wie vor nur einen schwarzen Mülleimer, denn was hier anfallt ist, zählt alles zum Restmüll.

Altglas: Getränkeflaschen werden separat beim Hausmeister gesammelt. Bitte gebt Eure leeren Flaschen dort ab. (Sie haben zwar auch einen grünen Punkt, dürfen aber wegen der Bruchgefahr nicht mit dort hinein!) Auf dem Schulhof fallen in der Hauptsache Verpackungen an. Deshalb werden dort zunächst keine getrennten Mülleimer aufgestellt. Der Pausendienst kann dort die Körbe wie gewohnt benutzen.

Bitte helft mit, unsere Umwelt zu schonen und sammelt die Abfälle getrennt. Es nutzt mehr, gebrauchte Verpackungen und Altpapier zu recyceln, als ständig neue Rohstoffe zu verwenden, Noch besser wäre es, wenn Ihr z.B. auf Verpackungen ganz verzichtet und statt dessen Eure eigene Verpackung mitbringt, z.B. eine Brotdose, die man immer wieder mit einem Pausenbrot oder Obst füllen kann. Das ist im übrigen auch gesünder und vor allem preiswerter, als gekaufte und verpackte Sachen (Tipp: so ließe sich vielleicht im Laufe der Zeit so manche CD oder sonst was aus dem vorhandenen Taschengeld rausholen …. )

Wichtig: Werft die Abfälle in die Mülleimer und nicht irgendwo in die Klasse. Das gilt übrigens für das gesamte Schulgelände und auch für sämtliche Straßen und Plätze in der Stadt. Wer seine Abfälle in der Gegend verstreut, verursacht immense Kosten, weil sie nämlich wieder weggeräumt werden müssen. Und wer bezahlt das? Eure Eltern. Und was heißt das? Weniger Taschengeld Also denkt drüber nach.

Noch Fragen? Ruft an oder geht vorbei: Ulrike Caspar, Abfallberaterin bei der Stadt Jülich, Große Rurstr. 17, Zimmer 204, Telefon 02461/ 63253, montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr, donnerstags zusätzlich 14.00 bis 18.00 Uhr und nach Terminvereinbarung.

[1]