- Gymnasium Zitadelle Jülich - http://www.gymnasium-zitadelle.de -

Überblick

Als öffentliches Gymnasium verstehen wir uns als liberale Schule, offen für alle Bekenntnisse, weltanschaulich ungebunden, gastfreundlich zu allen Nationen und aufgeschlossen gegenüber verschiedenartigen Kulturkreisen.

Unsere Bildungsarbeit wird durch wohlüberlegte Lehrpläne und ein umfassendes Schulprogramm bestimmt. Vielfältige Medien unterstützen die Arbeit in modern ausgestatteten Klassen-, Kurs und Fachräumen. Unterricht und vielfältige Aktivitäten machen unsere Schule zum guten Lebensraum. Die Kontaktpflege zwischen Schule und Elternhaus ist uns wichtig: Regelmäßige Schulnachrichten und aktuelle Merkblätter dienen der ständigen Information, Gespräche, Elternabende und Sprechtage der Kommunikation. Gemeinsam mit den Eltern sind wir intensiv darum bemüht, gute Erziehungsarbeit mit zeitgemäßen Konzepten zu leisten. Neben Fördermaßnahmen zum Ausgleich unterschiedlicher Eingangsfähigkeiten bieten wir vielfältige Aktivitäten zur individuellen Förderung an. Wir verstehen uns so als eine Schule fürs Leben.

Tradition und Lage

1572 hat Herzog Wilhelm V dieses Gymnasium als „Partikularschule“ gegründet. 400 Jahre danach hat es 1972 sein Schulgebäude im ehemaligen herzoglichen Schloss, der jetzigen Zitadelle, einnehmen dürfen. In dieser historischen Festungsanlage liegt es zentral, verkehrsgünstig und doch abgeschirmt vom Straßenlärm. Das Schloss mit seinen eindrucksvollen Fassaden, die Kapelle im Zentrum und die weiträumigen Schulhöfe in der historischen Festungsanlage geben der Schule eine einzigartige Lernumgebung.

Luftbildaufnahme der Zitadelle [1]

Luftbildaufnahme der Zitadelle

 

Äußere Bedingungen

Z. Zt. besuchen diese Schule gut 1140 Schülerinnen und Schüler, davon ca. 770 in den Klassen 5 bis 9 (Sek.-Stufe I) sowie rund 370 in den Stufen EF bis Q2 (Sek.-Stufe II). 42 % unserer Schüler sind Mädchen. Den Unterricht erteilen mehr als 80 Lehrkräfte, die meisten vollbeschäftigt, alle wissenschaftlich und pädagogisch bestens ausgebildet und durchweg reich an Berufserfahrung.

Der Schulmorgen beginnt um 7:50 Uhr und an maximal 2 Nachmittagen um 15:35 Uhr: 6, 7 oder 8 Unterrichtsstunden je 45 Minuten. Der Samstag ist grundsätzlich unterrichtsfrei.

Sprachenfolge mit 4 Fremdsprachen
Möglichkeiten A B C
Klasse 5 Englisch
Klasse 6 Latein Französisch
Klasse 8 Französisch (Naturwiss. / Informatik)
Stufe 10 Spanisch

Englisch ist als Eingangsfremdsprache verbindlich. Latein wird nur in Klassen 6 zur Wahl gestellt, Französisch in 6 oder 8. Außerdem wird als weitere moderne Fremdsprache Spanisch ab der Stufe EF angeboten. Das Zustandekommen von fremdsprachlichen Klassen bzw. Kursen hängt vom Wahlverhalten des betr. Schülerjahrgangs ab.

Wahlmöglichkeiten in Klasse 8/9

Ab Klasse 8 kann eine 3. Fremdsprache (mit 3 Wochenstunden) gewählt werden. Alternativ gibt es im Rahmen des Fächerangebots des 3-stündigen Wahlpflichtbereichs II der Mittelstufe die Möglichkeit, naturwissenschaftliche Fächer oder Informatik zu wählen.

Wettbewerbe

Mathematikolympiade, Sportwettkämpfe, Jugend musiziert, Jugend forscht, Philosophischer Essay.

Schüleraustausch und Klassenfahrten

Neben Wanderungen und Exkursionen bieten wir Klassen- bzw. Studienfahrten in 6 und Q2 an, zudem die Beteiligung am Schüleraustausch z. Zt. mit Krakau (Polen), Metz (Frankreich) und mit Collingswood (USA).

Weiterführende Informationen:
Schüleraustausch [2]
Klassen- und Studienfahrten

Berufsberatung

Besondere Erwähnung verdienen unsere Bemühungen um die Berufsorientierung der Schüler ab Klasse 9 mit einem besonderen Schwerpunkt in der Stufe EF, die neben Informationen, Betriebserkundungen und einem verpflichtenden Betriebspraktikum (vor den Osterferien der Stufe EF) auch Entscheidungshilfen für ein eventuelles Studium durch Kontakte zum Forschungszentrum Jülich, zur FH Aachen und Jülich und zur RWTH Aachen vermitteln. Das Arbeitsamt hat bei uns eine regelmäßige Beratungssprechstunde eingerichtet.