Wenn Mathe kommunikativ ist – Der Mathe-Teamwettbewerb Bolyai 2023

Endlich hält nach der Corona-Pandemie auch im Bereich der Mathe-Begabungsförderung die alte Normalität schrittweise wieder Einzug: So nahmen in diesem Jahr fast 60 Schüler:innen der Stufen 5 bis 9 am Teamwettbewerb Bolyai im Fach Mathematik teil. Wie der Name andeutet, hat der Wettbewerb ungarische Wurzeln. Vor mehr als 15 Jahren wurde er an einem Budapester Gymnasium von einer Hand voll Lehrer:innen ins Leben gerufen, mittlerweile erfreut er sich international großer Beliebtheit und kann eine wachsende Anzahl von Fans verzeichnen – vor Corona nahmen allein in Deutschland ca. 19 000 Schüler:innen aus allen Bundesländern daran teil.

Das Gymnasium Zitadelle beteiligte sich mittlerweile schon zum fünften Mal an diesem Wettbewerb, der nunmehr zu einer festen Institution geworden ist. Das Besondere: Die Teilnahme ist nur als Team möglich. Neben der Begeisterung für das Fach Mathematik ist Teamgeist gefragt, anders sind die kniffeligen Aufgaben in der 60-minütigen Arbeitszeit nicht zu bewältigen. Spannung und Begeisterung standen den Schüler:innen dann auch ins Gesicht geschrieben, mit Feuereifer machten sie sich am zentralen Wettbewerbstag Dienstag, 17.1.23 an die Aufgaben – und das in ihrer Freizeit. Während an dem Tag aufgrund der Zeugniskonferenzen der reguläre Unterricht bereits nach der vierten Stunde endete, fand der Wettbewerb erst im Anschluss statt – kein Hinderungsgrund für die 60 Teilnehmer:innen.

Besonders erfolgreich waren in diesem Jahr drei Teams der Klassen 5c, 5d bzw. ein klassenübergreifendes der Klassen 5b und 5d: Sie erzielten bei 364 teilnehmenden Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen die Plätze 21, 25 und 26. Aber auch in den anderen Jahrgangsstufen wurden tolle Erfolge erzielt: So kann sich z. B. das Team der Klasse 8b über einen 27. Platz von 185 freuen.

„Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit ist ein ganz zentraler Wert unseres Lebens“ – dieser Leitspruch des Bolyai-Wettbewerbs wird auch am Gymnasium Zitadelle ganz groß geschrieben und wir freuen uns, dass dieser Teamwettbewerb als wichtiger Baustein unserer Matheförderung in diesem Jahr wieder möglich war. Entsprechend sind auch wieder Siegerehrungen möglich, um diese Leistungen, ebenso wie die Erfolge bei anderen Mathe- bzw. Informatikwettbewerben, gebührend zu würdigen. An dieser Stelle aber schon mal vorab einen herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer:innen und ein großes Dankeschön an alle Lehrkräfte, die durch Aufsichten und weitere Unterstützung die Durchführung dieses Wettbewerbs erst ermöglicht haben!

Dr. Astrid Wille