Erfolgreiche erste Teilnahme am Bundeswettbewerb Informatik

Zum ersten Mal haben in diesem Schuljahr fünf Schüler der Zitadelle am Bundeswettbewerb In­for­matik teilgenommen und dies direkt sehr er­folg­reich! Die Aufgaben des Bundeswett­be­werbs sind sehr anspruchsvoll und müssen mit­hilfe einer Programmiersprache gelöst werden. Dabei steht jeweils eine Fragestellung mit An­wen­dungsbezug im Vordergrund, wie bspw. die Pro­gram­mierung der Steuerung eines Schiebe­park­plat­zes, bei dem querstehende Autos vor den Parktaschen verschoben werden dürfen. Ein Team aus der Jahrgangsstufe Q2, bestehend aus den Schülern Mats Büscher, Lukas Engering, Güngör Önal sowie Lars Wiegand hat drei Aufgaben ge­mein­sam bearbeitet und direkt einen 2. Preis erreicht und sich damit für die nächste Runde qualifiziert, die allerdings als Einzelwettbewerb gestaltet ist.

Ben Everwand (Jgst. 7) hat sich im letzten Schuljahr im Rahmen der ersten beiden Run­den des Jugendwettbewerbs für die Teilnahme an der dritten Runde des Jugend­wett­bewerbs qualifiziert, die in den Bundeswettbewerb Informatik integriert ist. Hierbei müssen zwei sogenannte „Junioraufgaben“ bearbeitet werden. Besonders hervor­zu­heben ist, dass er in Eigenregie mithilfe von Online-Tutorials die Programmiersprache Java erlernt hat, um damit die beiden Aufgaben lösen zu können. Dass er dies sehr er­folg­reich gemeistert hat, beweist sein 2. Preis!

Allen Preisträgern gratulieren wir herzlich!

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie Trainingsaufgaben finden sich auf der Web­seite Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF).

Claudia Pitz

Erneut kann das Gymnasium Zitadelle DELF-Zertifikate überreichen

Frau Dr. Edith Körver, Schulleiterin am hiesigen Gymnasium Zitadelle, zollte am 21. März 2022 den in der Schlosskapelle der Schule anwesenden Schülerinnen und Schülern großes Lob. Endlich konnten sie ihre begehrten französischen Fremd­spra­chen­diplome in Empfang nehmen.

Dieses Zertifikat (DELF) wird vom französischen Staat für Fremdsprachenlernende auf ver­schie­de­nen Schwierigkeitsstufen vergeben. (A 1 – C2) Weltweit und lebenslang gültig, werden die Fertigkeiten Leseverstehen, Hörverstehen, Schreiben und Sprechen überprüft.

Knapp ein Jahr Vorbereitung unter der fachkundigen Leitung des Französischlehrers Herrn Achim Dodt liegt hinter den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern.

Auf dem Niveau A2 legten Mona Rassouli und Henry Suermondt (beide Klasse 9) erfolgreich die Prüfung ab. Mara Hinz sowie Johanna Schröder (beide EF) bestanden die Prüfung auf dem Niveau B1.

Achim Dodt

Der Biber fühlt sich in der Zitadelle heimisch

Erfolge beim Informatik-Biber Wettbewerb 2021
Welchen Weg muss die auf dem Bild dargestellte Schild­kröte gehen, um ihren kompletten Garten abzu­grasen, wenn sie jedes Feld nur einmal betreten darf? Welche Wassersperren muss der Müller schließen, damit er in Ruhe Räder in seine Wassermühlen einbauen kann? Der Informatik-Biber stellte die Teilnehmenden auch in diesem Jahr wieder vor knifflige Fragestellungen.

An der Zitadelle hat sich die komplette Jahrgangsstufe 6 im Rahmen des ITG-Unterrichts sowie ein Großteil der Informatikkurse der Jahrgangs­stufen 9 bis 12 mitein­an­der gemessen: insgesamt 210 Lernende.

Quelle: Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)Es sind die Auf­gaben, die den Informatik-Biber so attraktiv ma­chen. Bei vielen Frage­stellungen können die Kinder und Ju­gend­lichen die Lösung interaktiv erstellen. Die insgesamt 32 Aufgaben stammen aus 18 Ländern. Jugendliche ab Klas­se 7 bearbeiten 15 Aufgaben in 40 Minuten. In den Klassen 5 und 6 stehen 35 Minuten für zwölf Auf­gaben zur Verfügung.

Acht unserer Schüler:innen haben bewiesen, dass sie nicht nur mit Begeisterung, sondern auch mit großem Erfolg am Informatik-Biber 2021 teil­ge­nom­men haben und werden dafür sogar mit kleinen Sach­preisen belohnt.

Weiterlesen…

Gulaschkessel und Generatoren für die Ukraine

Die 6B und 8D des Gymnasiums Zitadelle überreichen zusammen mit Frau Dr. Körver, Frau Miotke und Herrn Hansen (von links) Frau Starchenko und Frau Fits die Sachspenden.
Zitadellen-Familie mit erneuter Großspende an Menschen im Kriegsgebiet

Richtet Hannah (6B) bereits den Blick in die Zukunft, so hört man dieser Tage im Gespräch mit den Schüler:innen des Gymnasiums Zitadelle immer wieder den Wunsch heraus, den Menschen in der Ukraine angesichts des Kriegsgeschehens helfen zu wollen. „Wir fühlten uns hilflos und wollten nicht ta­ten­los zusehen“, bemerkt Meike (6B) beispielsweise.

Infolge dieses Bestrebens gelang es den Schüler:innen der Zitadelle, das beschriebene Gefühl der Hilflosigkeit zu überwinden und durch engagiertes sowie beherztes Handeln mehrere Großspenden an die JÜkrainer (hier vertreten von Frau Frau Fits und Frau Starchenko) zu überreichen. Exemplarisch dafür steht der tatkräftige Einsatz der Klassen 6B von Frau Miotke und Herrn Wahlen und 8D von Herrn Hansen und Frau Ossig, die gegen eine Spende in den großen Pausen selbstgebackene Leckereien verkauften. „Es war toll, dass sich viele direkt zum Backen gemeldet haben“, stellt Nova (8b) mit Blick auf die Einsatzfreude ihrer Mitschüler:innen fest.

Weiterlesen…

Zitadellen-Familie spendet großzügig an Menschen in der Ukraine

Die Spendenaktion läuft weiter
Nach dem Spendenaufruf auf unserer Homepage stellte die Schulgemeinde viele wichtige Hilfs­güter zur Verfügung: Neben Desinfektionsmitteln, dringend benötigten Medikamenten, Outdoor-Klei­dung und -Ausrüstung wurden große Mengen halt­barer Lebensmittel gespendet. Täglich waren die Kartons im PZ, in denen die Spendengüter abgelegt werden konnten, gefüllt.

Bereits am Donnerstag, den 10.03.2022, holte Herr Starchenko (links im Bild) unsere erste Sammlung ab. Lobenswerten Einsatz zeigten dabei drei Achtklässler der 8e von Frau Dr. Spiertz (rechts im Bild): Sie nutzten Ihre Freistunde und halfen Herrn Rudolph beim Sortieren und Beschriften der Kartons. Weiterhin halfen Teile der Klasse 8b, neben der englischen auch eine ukrainische Beschriftung anzubringen. Über eine Zwi­schen­station in Wuppertal bringt die Spedition unsere Hilfsgüter per LKW in die Westukraine.

Auch der bereits angekündigte Muffinverkauf der sechsten Klasse von Frau Miotke und Herrn Wahlen war ein voller Erfolg: So wurden durch den großen Einsatz der Klasse sowie den großzügigen Spenden der Schulgemeinschaft knapp 600 Euro eingenommen. Diese werden nun in Absprache mit Frau Beatrix Lenzen (Stadt Jülich) zeitnah in dringend benötigte Sachspenden umgewandelt.

Wurde somit bisher bereits Bemerkenswertes geleistet, bitten wir weiterhin darum, die Spendenbereitschaft gemeinsam lebendig zu halten. Die Kartons im Pädagogischen Zentrum bleiben offen für Spenden und es sind weitere Verkaufsaktionen in Planung.

Wir bedanken uns – auch im Namen der Gruppe JÜkrainer und der Stadt Jülich Stadt Jülich – für die großzügigen Spenden aus der Schulgemeinde!

In Rücksprache mit den JÜkrainern und angesichts der frostigen Temperaturen stellen sich daher aktuell folgende Güter als besonders wichtig heraus:

  • medizinische Produkte und Hygieneartikel,
  • haltbare Lebensmittel, die einfach zubereitet werden können,
  • Outdoor-/Camping-Ausrüstung (Gaskocher mit Kartuschen, Energiequellen, Zelte, Schlafsäcke und Matratzen).

Jede noch so kleine Spende hilft! Kleidung – besonders solche für Kinder, ist jedoch an­ge­sichts der begrenzten Kapazitäten besser bei den in Jülich eintreffenden ukrainischen Familien aufgehoben.

Neben unserer Sammelaktion können Sie große Sachspenden an der neuen Sammel­stelle der JÜkrainer (Adresse: Elisabethstraße 1, Jülich) abgeben.

Henry Rudolph

Verlängerung der obligatorischen Maskenpflicht

Lt. der Schul-Mail vom 18.03.22 wird das obligatorische Tragen von Mund-Nasen-Be­deckungen in Innenräumen der Schulen bis zum 02. April 2022 verlängert. Die ver­pflichtenden Testungen montags, mittwochs und freitags für nichtimmunisierte Schü­ler:innen werden bis zum Beginn der Osterferien fortgesetzt.

Mit freundlichem Gruß
Dr. Körver, OStD´, Schulleiterin

Und was macht die Schülervertretung so?

Tätigkeitsbericht zum Ende des 1. Halbjahres
In das neue Schuljahr 21/22 startete die Schü­ler­vertretung mit einer SV-Sitzung. Während dieser Sitzung wurden der neue Schülersprecher Samuel Kieven, seine Stellvertreterin Lisa Mauermann und der SV-Rat sowie die SV-Lehrer gewählt. Diese Schülervertretung setzt sich über das ganze Jahr hinweg auf Schul- oder Fachkonferenzen und im direkten Gespräch mit Lehrerinnen und Lehrern für die Interessen der Schülerinnen und Schüler ein. Einige Projekte sind aber besonders hervorzuheben:

Am 04.11.2021 veranstalteten wir in Zusammenarbeit mit der DKMS (Deutsche Kno­chenmarkspende) eine Registrierungsaktion gegen Blutkrebs an unserer Schule. Sowohl die Q1 als auch die Q2 haben an einer Informationsveranstaltung zu Blutkrebs teilge­nommen. Am Ende bekam jeder die Möglichkeit, sich als Spender einschreiben zu lassen. Wir konnten dabei ungefähr 40 potenzielle Spender für die DKMS registrieren.

Weiterlesen…

Nous parlons bien la langue.

DELF-Sprachzertifikate an der Zitadelle
Pandemiebedingt verzögert, konnte der stell­ver­tretende Schulleiter Stefan Rüping am 27. Januar 2022 erneut allen Schülerinnen und Schülern in der Schlosskapelle des Gymnasiums Zitadelle zur bestandenen DELF-Prüfung gratulieren und ihnen die lang ersehnten französischen Fremd­spra­chen­diplome überreichen.

Die DELF-DALF Zertifikate werden vom französischen Staat für Schülerinnen und Schüler auf sechs verschiedenen Schwierigkeitsstufen (A1-C2) vergeben. Sie sind weltweit an­er­kannt und gelten ein Leben lang. Dabei werden die vier Fertigkeiten Hör- und Lese­verstehen, Schreiben und Sprechen überprüft.

Unter der bewährten und kompetenten Leitung des Französischlehrers Achim Dodt ha­ben folgende acht Schülerinnen und Schüler nach einem Jahr Vorbereitung erfolgreich an den DELF-Prüfungen teilgenommen: Henry Suermondt bestand das Niveau A1. Ebenso erfolgreich absolvierten Maria Alesssia Buca, Hannah Hitschfel, Lena Kannen, Samuel Kieven, Niklas Langen, Jenna Schmitt und Mizuki Tsukamoto das Niveau A2.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unseren herzlichen Glückwunsch!

Achim Dodt

Weil (Vor-)Lesen fantastische Welten eröffnet

Vorlesewettbewerb der Jahrgangstufe 6
Schon vor Weihnachten trafen sich in der Bibliothek des Westgebäudes unserer Schule alle Klassensieger:innen der Jahrgangstufe 6 und eine aus drei Deutschlehrerinnen (Frau Einschütz, Frau Miotke und Frau Stollorz) bestehende Jury, um den/die Schulsieger:in des Vorlesewettbewerbs 2021/22 zu wählen.

Als Klassensieger:innen konnten sich dieses Jahr wieder vier Kinder behaupten: Greta Thouet (6a), Maxim Zoriy (6b), Anna Meinke (6c), Tim Kleer (6d) stellten zunächst ihr persönliches Lieblingsbuch vor und lasen dann trotz anfänglicher Nervosität eine ausgewählte Passage daraus. Schließlich durften sie auf Grund der bereits auch in der Bibliothek herrschenden Weihnachtsstimmung einen Auszug aus dem Fremdtext „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke vorlesen. Nach einer schweren Entscheidung für die Jury wurde Anna Meinke als Schulsiegerin gewählt. Als Vize-Schulsieger setzte sich Maxim Zoriy durch.

Weiterlesen…

Gut über COVID 19/ Coronavirus SARS-CoV-2 informiert sein!

Weiterlesen…