Eine Aufführung zum Lachen, Grinsen und – Wer versteht hier Bahnhof? – Nachdenken! (mit Bildergalerie)

Am 10. und 11. Juni 2024 wurde der Bahnhof zur Bühne für die Facetten des Lebens. Shortcuts verschiedener Handlungen und Handlungsstränge, mal nebeneinander, mal miteinander verwoben, immer wieder zum Schreien komisch. Aufgeführt im neuen wunderschönen Aufführungssaal des Gymnasiums Zitadelle Jülich. Die Schüler:innen des Literaturkurses des Gymnasiums Zitadelle, geleitet von Herrn Ekener, wurden zu authentisch agierenden Schauspieler:innen und zeigten sich in Hochform. Sie führten die Komödie „Wer versteht hier Bahnhof?“ von Thorsten Böhner in ihrer eigenen Interpretation gewitzt auf. Der Bahnhof wurde zum Schauplatz, in dem die Jugendlichen Menschen aller sozialen Schichten spielten, die sich beim Zusammentreffen selten verstanden oder zufällig, abfällig aber auch zugewandt interagierten.

Weiterlesen…

Spendenübergabe in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich

Mit großer Freude nahmen die Schulleiterin des Gymnasiums Zitadelle Jülich, Frau Dr. Körver, und Frau Albers, die Erprobungsstufenkoordinatorin am GZJ, am Montag in der Schlosskapelle den symbolischen Scheck über 2.500,00 € von der Sparkasse Düren aus den Händen von Frau Heutz entgegen. Unter dem Motto „Wir stehen dahinter“ fördert und unterstützt die Sparkasse Düren eine Vielzahl an gemeinnützigen Projekten und Organisationen in unserem Kreis, so in diesem Jahr auch das Gymnasium Zitadelle Jülich. Speziell wird mit der Spende die Arbeit sozialer Projekte der Erprobungsstufe gefördert. Zum pädagogischen Konzept in den Jahrgangsstufen 5 und 6 gehören unter anderem regelmäßig durchzuführende Orientierungstage, um das soziale Miteinander in den Klassen und auch in den Jahrgangsstufen gezielt zu fördern.

Weiterlesen…

Einladung zum Sommerkonzert 2024

Traditionell beenden die Chöre und Instrumentalgruppen das musikalische Schuljahr mit einem Sommerkonzert. Am Montag, den 24.06.2024 erklingen ab 18 Uhr im PZ unserer Schule unter anderem der berühmte Walzer von Schostakowitsch, Offenbachs Can Can und ein Medley bekannter James Bond-Melodien. Es musizieren die Chöre unter Leitung von Frau Lennartz, das Vororchester und der Lehrerchor unter Leitung von Frau Gerstengarbe sowie das Schulorchester unter Leitung von Herrn Wille und Herrn Obiera. Außerdem stellen die Musikkurse der Jahrgangsstufe Q1 ihre musikalischen Unterrichtsergebnisse vor. In der Pause sorgen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 für das leibliche Wohl. Wir freuen uns auf einen bunten Abend mit mehr als 100 Mitwirkenden und auf rege Teilnahme der Schulgemeinschaft!

Juniorwahl am Gymnasium Zitadelle Jülich – Politische Partizipation auf europäischer Ebene

Am Gymnasium Zitadelle Jülich fand am 5. Juni zur Vorbereitung auf die Europawahl die Juniorwahl statt – ein Projekt, das sich an Schülerinnen und Schüler richtet und ihnen ermöglicht, den Ablauf einer echten Wahl zu erleben. Aufgrund organisatorischer Schwierigkeiten hat in diesem Jahr lediglich der Grundkurs Sozialwissenschaften der Q1 unter der Leitung von Frau Albers teilgenommen. Trotz der begrenzten Teilnehmerzahl waren das Engagement und Interesse der Schülerinnen und Schüler bemerkenswert. Im Vorfeld der Wahl stellten sich die Jugendlichen gegenseitig die Ziele und Interessen verschiedener Parteien vor. Diese intensive Auseinandersetzung mit den politischen Programmen ermöglichte es den Schülerinnen und Schülern, eine gut durchdachte Wahlentscheidung zu treffen. Bei der Auswertung des Wahlergebnisses unseres Kurses fanden interessanterweise vor allem die konservative und grüne Politik Anklang. Im Vergleich dazu konnten extremere Parteien und Kleinstparteien keine großen Gewinne verzeichnen

Weiterlesen…

Theater-AG präsentiert das Stück „Voll verflucht“

Um Teil der coolen Clique der Schule zu werden, hat sich der schüchterne David dazu mitreißen lassen, einer alten Dame den Spazierstock zu klauen. Doch seitdem passieren ihm ständig peinliche Missgeschicke. Hat die alte Dame ihn verflucht? Und wenn ja, wie wird er diesen Fluch wieder los?

Herzlich laden wir dazu ein, unsere Aufführung am Donnerstag, dem 20.6., um 16 Uhr im Theatersaal (N17) zu besuchen. Eintrittskarten gibt es für 2 Euro bei Frau Miotke und Frau Pflugfelder oder an der Abendkasse.

Wir freuen uns auf euch!

Einladung zum Start des Stratosphärenballons am Freitag um 8.30 Uhr im Renaissancegarten

Aufgrund der instabilen Wetterlage kann es kurzfristig erforderlich sein, den Ballonstart aus Sicherheitsgründen zu verschieben. Dies ist z.B. aufgrund starker Winde aufgrund von Gewittern bzw. Windverhältnissen der Fall, bei denen eine Gefährdung von Menschen beim Landen des Ballons nicht ausgeschlossen werden kann. In diesem Fall würden wir am Vorabend den Start absagen, wir bitten dafür um Verständnis.

Seit Beginn des Schuljahres beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Atmosphäre mit der Vorbereitung eines spektakulären Forschungsvorhabens: So soll ein mit Messtechnik bestückter Ballon bis in eine Höhe von ca. 35 km aufsteigen, um Messdaten in bodennahen Luftschichten und in der Stratosphäre zu sammeln. Dafür haben sich die Schülerinnen und Schüler nicht nur eingehend mit den theoretischen Grundlagen zur Klimaforschung befasst, nebenbei wurde auch die Messtechnik bzw. Messwerterfassung vorbereitet. Mit Blick auf die derzeitige Wettersituation konnte nun endlich Freitag, der 31.5. für den geplanten Start ins Auge gefasst werden. So sollen ab 7 Uhr die letzten Vorbereitungen getroffen werden, damit der Ballon gegen 8.30 Uhr bis 9 Uhr nach dem Befüllen mit fast 4000 l Helium aufsteigen kann.

Weiterlesen…

Gemeinsam knobeln – Der Mathe-Teamwettbewerb Bolyai 2024

Auch in diesem Jahr nahmen wieder zahlreiche SchülerInnen der Stufen 5 bis 10 am Teamwettbewerb Bolyai im Fach Mathematik teil. Wie der Name andeutet, hat der Wettbewerb ungarische Wurzeln. Vor fast 20 Jahren wurde er an einem Budapester Gymnasium von einer Hand voll LehrerInnen ins Leben gerufen, mittlerweile erfreut er sich international großer Beliebtheit und kann eine wachsende Anzahl von Fans verzeichnen – nach Corona ist die Zahl der Teilnehmenden allein in Deutschland gestiegen und liegt nun bei über 20 000 SchülerInnen aus allen Bundesländern.

Weiterlesen…

erfolgreiche Teilnahme an der World Robot Olympiad

Bereits zum zweiten Mal haben zwei Teams unserer Schule an der „World Robot Olympiad“ (WRO) teilgenommen. Im Rahmen der Informatik und Robotik AG haben sich die vier Siebtklässler Arthur Rushchanskii und Tihomir Matveev (Team Kiwi) sowie Ahmet Çiçek und Zaid Abuabed (Team 5472/3662) seit Februar auf die Wettbewerbsaufgaben vorbereitet. Bei der WRO gilt es zum einen, einen eigenen Roboter zu entwerfen und zu bauen, der den Vorgaben wie z. B. einer maximalen Größe von 25 x 25 x 25 cm genügen muss. Zum anderen muss der Roboter so konzipiert und programmiert werden, dass er auf einem vorgegebenen Spielfeld bestimmte Aufgaben erledigen kann, wie z. B. „Bringt die kleinen Personen (aus Lego) nach Hause“ oder „Liefert die Pakete in den roten Bereich aus!“

Weiterlesen…

Die Zitadelle zu Gast in Metz – ein Schülerbericht

Am Morgen des 18.03.2024 war es so weit: Voller Vorfreude und Spannung stiegen wir in den Bus. Wir waren bereit für den zweiten Teil des Austauschs, bereit für die spannenden und schönen Momente, die wir in Frankreich sammeln würden. Die Busfahrt verging schnell: Wir unterhielten uns, tauschten uns aus und spielten sogar Spiele. Letztendlich kamen wir in Metz an, und nachdem wir unsere Austauschpartner nach ihrem Besuch bei uns zum ersten Mal wiedersahen, aßen wir zunächst in der Schulkantine gemeinsam. Anschließend ließen wir die Koffer und das Gepäck in der Schule zurück und besuchten die Stadt Metz. Wir überquerten mehrmals Brücken und was uns sofort auffiel, war der schöne Anblick, der uns begeisterte.

Weiterlesen…

intensive Erforschung der Atmosphäre – Projektkurs Atmosphäre

Zu Beginn des Schuljahres wurde der Projektkurs Atmosphäre in theoretischen Aspekten der Atmosphärenphysik sowie Biologie von Herrn Dr. Heffels sowie Frau Dr. Wille geschult. Der Übergang in die praktische Phase nach den Herbstferien hatte das klare Ziel, theoretische Werte wie Druck, Temperatur und Feuchtigkeit durch einen Ballonflug in der Atmosphäre zu überprüfen. Das wichtigste Instrument für die Umsetzung dieser Erforschung ist ein Arduino – ein programmierbarer Mikrocontroller, durch den man Sensoren steuern kann. Die mühsame Entwicklung von Programmcodes, ermöglichte die Überprüfung einiger Sensoren und half bei der gezielten Fehleranalyse in den geschriebenen Codes sowie deren Behebung. Zudem beschäftigt sich ein Teil des Kurses mit Atmosphärenkammern, in denen Pflanzen gezielt unter Stress gesetzt werden; damit wird erforscht, welche Auswirkungen die natürlichen Umstände in der Atmosphäre auf die Pflanzen haben. Diese gewonnenen Erkenntnisse erweitern unser Verständnis von pflanzlichen Reaktionen unter verschiedenen natürlichen sowie künstlichen Bedingungen und bieten auch mögliche Einblicke in ökologische Zusammenhänge.

Weiterlesen…