Aktuelles zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten

Am 29.09.2022 hat das Schulministerium NRW ein fortgeschriebenes Hand­lungs­kon­zept Corona mit Begleiterlass sowie Briefe an die Elternschaft und an volljährige Schü­ler:innen ver­öf­fent­licht.

Außderm finden sich hier schulische Hinweise zu den Quarantänebestimmungen und zu Kontaktpersonen (Stand: 05.05.2022). Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Rückblick: Theaterkunst im Sommer (mit Bildergalerie)

Bereits vor den letzten Sommerferien standen Schü­ler:innen der damaligen Q1 unter der künst­lerischen Leitung ihres Lehrers Ugur Ekener auf den Brettern des Kulturbahnhofs in Jülich, um das Stück “I Doll” aufzuführen. Damals drehte sich ziemlich viel um Babypuppen, Marionetten und Schaufensterpuppen, welche die Schauspie­ler:in­nen in dem Theaterstück auf ihrer Suche nach Selbstfindung und Identität begleiteten. Die In­sze­nierung entstand im Rahmen eines Literaturkurses in der Q1, in der die Schüler:innen ihr künstlerisches Können unter Beweis stellen.

Im Herzog Magazin erschien eine lesenswerte Rezension mit eigener Bildergalerie.

Weiterlesen…

Wir sind Schule der Zukunft – trotz Pandemie!

Bildunterschrift

Herzliche Grüße, liebe Schüler:innen der Zitadelle! Wir, die Mitglieder der Umwelt AG, möchten euch über unsere Reise nach Köln berichten. Unser Gymnasium wurde nämlich für letztes Schuljahr wieder als „Schule der Zukunft” ausgezeichnet und am 23.09.2022 waren wir für die Preis­verleihung in Köln eingeladen.

Wir fuhren schon am frühen Morgen mit der Rurtalbahn los, um pünktlich im Rautenstrauch-Joest-Museum im Zentrum Kölns zu erscheinen. Als wir dort ankamen, wurden wir herzlich von den Menschen der NUA (Natur- und Umwelt-Akademie NRW) empfangen.

Weiterlesen…

Der Tag des Vorlesens am Gymnasium Zitadelle

Bildunterschrift

Der bundesweite Vorlesetag am 18. November hat am Gymnasium Zitadelle Tradition. Dieses Jahr fand er allerdings im Leistungskurs Geschichte der Q2 statt. Hintergrund war die Thematik, denn es wurde aus dem Buch des Vereins „Gedenkbuchprojekt für die Opfer der Shoah aus Aachen“ vorgelesen. Dazu durften wir Frau Offergeld vom Verein Gedenkbuchprojekt, Herrn Krug (Abi-Jahrgang 2016) vom Rimbaud Verlag und Frau Kasberg von der Stadtbücherei Jülich in unserer Schule begrüßen.

Weiterlesen…

Oberstufenschüler:innen der Zitadelle nehmen am Helmholtz-Schülerkongress im Forschungszentrum teil

Am Dienstag, den 8.11.2022 fand im Forschungszentrum Jülich der Helmholtz-Schülerkongress rund um das Thema „Energie“ erstmals wieder in Präsenz statt. In Workshops, Vorträgen, Institutsführungen, Podiums­diskussion und Postersessions wurde über den Stand der interdisziplinären Jülicher Forschung, den Strukturwandel im Rheinischen Revier informiert und mit Wissenschaftler:innen diskutiert. Dass Forschung auch schon in der Schule beginnen kann, zeigten Schüler:innen von drei Schulen der Region, die ihre Projektkurse vorstellten.

Im Fokus standen dabei Zukunftstechnologien im Rahmen der Energiewende, wie die Herstellung, Speicherung und der Transport von grünem Wasserstoff, die Brenn­stoff­zell­technologie oder die Herstellung von Solarzellen. Darüber hinaus wurden auch Angebote zur Batterietechnik, Kernfusion oder Agri-Fotovoltaik gemacht.

Vor dem Hintergrund der Frage nach einer lebenswerten und nachhaltig gestalteten Zukunft wurde auch über ethische, soziale, wirtschaftliche und ökologische Dimensionen (und Dilemmata) der Energiewende, der geopolitischen Energieversorgung und der Forschungslandschaft gesprochen und die Thematik in einer Podiumsdiskussion thematisiert. Darüber hinaus gab es Informationsmöglichkeiten zu Ausbildungs- und Studienangeboten.

Dr. D. Heffels

What it’s like “to be”

Shakespeare Workshop in der Zitadelle
Am Donnerstag, den 17. November 2022, stand ein besonderes Lernerlebnis für die beiden Englisch Leistungs­kurse an: ein je zweistündiger Shakespeare Workshop, bei dem man sich mit der Essenz der Werke des elisabe­thanischen playwright auseinandersetzte, nämlich dem Schauspielern.

Der Workshop wurde von den LK-Lehrerinnen Fr. Adrian und Fr. Jussen organisiert und versprach Prominenz, denn der Leiter des Workshops sollte niemand Geringeres sein als Schauspieler und Mitglied der Royal Shakespeare Academy Julius D’Silva (Bridgerton, The Crown).

Weiterlesen…

Abtauchen in die USA-Kultur

Jülich-Collingswood-Exchange 2022
Einmal mit Haut und Haar in eine andere Kultur abtauchen – das war der Plan von 19 Schü­ler:innen, als sie sich im Oktober für drei Wochen auf den Weg in die USA machten, um unsere Partnerschule in Collingswood, New Jersey, zu besuchen.

Ganz ins Unbekannte ging die Reise allerdings nicht, da die Jugendlichen ihre Austausch­part­ner:innen bereits bei deren Besuch in Jülich im August intensiv kennenlernen konnten. Vor allem aufgrund der im Sommer geknüpften Freund­schaften war die Aufregung riesig, nun auch die Welt der Amerikaner:innen und den „American Way of Life“ mitzuerleben. Begleitet wurden die Schüler:innen der Jgst. Q1 von ihren Lehrkräften Alexander Haas und Sophia Ossig, die die Zeit in der Familie des amerikanischen Deutschlehrers, John Oehlers, verbringen durften.

Weiterlesen…

Erfolg beim Lateinwettbewerb Certamen Carolinum 2022

Wieso lohnt sich heute noch die Beschäftigung mit den alten Sprachen?
Was haben uns Autoren zu sagen, die vor 2000 Jahren gestorben sind?

Unter anderem mit diesen Fragen beschäftigte sich Samuel Kieven (Q1) bei der Teilnahme am Certamen Carolinum, einem NRW-weiten Wettbewerb in den alten Sprachen in Aachen.

Der Wettbewerb ist in drei Runden gegliedert: Zunächst muss jeder Teilnehmer eine Facharbeit über eines von mehreren vorgegebenen Themen schreiben. In dieser ersten Runde setzt sich der Schüler mit einem lateinischen oder griechischen Text auseinander, indem er diesen analysiert und einen Gegenwartsbezug herstellt. In dieser ersten Runde nahmen 63 Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordrhein-Westfalen teil. Samuel setzte sich zu Beginn mit der otium Vorstellung des Plinius auseinander.

Weiterlesen…

Adventskalender für die Altenwohnanlage Schirmer-Quartier

Unter der Leitung Herrn Dodts hat der evan­gelische Religionskurs der Jahrgangsstufe 8 des Gymnasiums Zitadelle begonnen, drei Advents­kalender für die Altenwohnanlage Schirmer­-Quartier anzufertigen. Die Ad­vents­kalender sollen noch vor Dezember in der Wohn­anlage eintreffen.

Die Idee des Projekts kam den Schülerinnen und Schülern während einer Unterrichtsstunde zum Thema Gute Taten/Wunder: „Unser Ziel war es, ohne Geld mehreren Menschen eine Freude zu bereiten“, fasst ein Mitschüler zusammen. Mit einfachen Mittel und Handarbeit wurden die Adventskalender angefertigt.

So erhofft sich der Religionskurs den Ein­wohnerinnen und Einwohnern der Alten­wohn­anlage eine Freude zur Weihnachtszeit bereiten zu können.

Felix Voigt, Frederik Renault,
Sönke Stahl, Till Nowak (8C)

Zwischen Sport, Spaß und Spannung

Klassenfahrt der 6. Klassen nach Worriken nach Pandemiepause ein voller Erfolg

Die Klassenfahrt der 6. Klassen, die dieses Jahr in der Woche vom 19. Bis 23. September statt­gefunden hat, waren Tage voller echtem Erleben für alle Kinder. Endlich durften Klassenfahrten wieder in der gewohnten Form ohne Kontakt­beschränkungen stattfinden. Das war ins­be­son­dere für die traditionelle Klassenfahrt unseres Gymnasiums zum Sport-Zentrum Worriken wichtig.

Für viele Kinder war es die erste Klassenfahrt überhaupt – mit Freundinnen und Freunden in einem Zimmer übernachten, gemeinsam zu den Mahlzeiten aufbrechen und auch den ein oder andern Konflikt lösen lernen.

So bildete jede Klasse in ihren eigenen Bungalow zusammen mit dem Klassen­leitungsteam eine Gemeinschaft und es waren sozusagen „alle in einem Boot“.

Weiterlesen…

Sicherheitspolitische Diskussion zum Ukrainekrieg

Täglich wird über den Krieg Russlands gegen die Ukraine berichtet. Die Nachrichten informieren unablässig über die neuesten Entwicklungen. Dennoch befassen sich diese Meldungen aber nicht mit einem traurigen Ereignis, das isoliert von uns in weiter Ferne stattfindet. Vielmehr sind die Auswirkungen dieses Krieges ganz nah spürbar. Etliche ukrainische Schülerinnen und Schüler sind vor den Kriegshandlungen geflohen und be­suchen nun unsere Schule. Vor diesem Hintergrund haben sich die Q2-Sozial­wissenschaftskurse von Frau Albers, Herrn Ballatré und Herrn Tavernier vorgenommen, sich ein eigenes Bild über die Entwicklung und auch über die Hintergründe zum Krieg Russlands gegen die Ukraine zu verschaffen. Dazu haben sie eigenständig im Unterricht recherchiert und zusätzlich mit Herrn Oberleutnant Böhm einen Experten eingeladen, der sie u.a. über die historische Entwicklung des Kriegs informierte. In der anschließenden Diskussion mit dem Jugendoffizier wurden zahlreiche Aspekte im direkten als auch im indirekten Zusammenhang mit dem Ukrainekrieg näher beleuchtet.

S. Ballatré