Knobl’ auch – Die Mathe-AG der Klasse 5

2015_mathe-ag

Die Arbeitsgemeinschaft Knobl’ auch findet montags in der 7. Stunde im Raum W05 statt.

Wir lösen in der AG Knobelaufgaben und natürlich interessante Rätsel. Außerdem wollen wir am Känguru-Wettbewerb teilnehmen.

In einer der letzten AG-Stunden brachte ein Schüler Plätzchen mit. Diese waren sehr lecker. Aber der Höhepunkt war das Aussehen der Plätzchen. Auf jedem war eine Mathematikaufgabe aufgeschrieben. Außerdem hatten die Plätzchen die Form des Hexenturms oder der Zitadelle.

Wenn ihr auch Lust habt, könnt ihr gerne vorbeischauen. Wir freuen uns auf jeden der kommt.

Fabian Olschok, Klasse 5c

Crash-Kurs “Fit ins Mathe-Abitur 2015”

Unser ehemaliger Mathelehrer und Kollege Manfred Pelzer führt an der VHS im Februar und März eine regelmäßige Vorbereitung auf das Matheabitur 2015 durch.

Passgenau werden alle relevanten Aufgabentypen für das Zentralabitur 2015 in Mathematik auf WTR-Niveau trainiert (Analysis, analytische Geometrie und Stochastik). Der Kurs richtet sich an Q2-Schülerinnen und -Schüler der gymnasialen Oberstufe sowohl im LK- als auch im GK-Bereich.

Mehr im VHS-Flyer!

Mathematik-Olympiade: Erfolg auf Kreisebene

Die Schülerinnen und Schüler, die den 1. oder 2. Platz der Schulrunde belegt hatten, durften unsere Schule bei der Kreisrunde der Mathematik-Olympiade am 13.11. im Gymnasium Haus Overbach vertreten.

Heute nun fand die Siegerehrung auf Kreisebene statt und bescherte unseren Schülerinnen und Schülern zahlreiche Preise. Der erste Platz auf Kreisebene ging dabei an: Lukas Engering (5d), Clemens Schädel (6a), Luca Scharr (EF).

Vivien Suermondt (5a) und Amelie Pasel (6b) konnten sich über den dritten Platz freuen. Mila Mosebach (7c) und David Hark (8b) erhielten eine Anerkennung.

Lukas Engering durfte sich zudem über einen Sonderpreis anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Vereins der Mathematik-Olympiaden e.V. freuen.

2014_mo_kreisrunde

Die Bestplatzierten aus dem Kreis Düren dürfen im Frühjahr 2015 in die Landesrunde in Wuppertal starten. Unsere Schule wird dann von Lukas Engering und Clemens Schädel vertreten.

Wir drücken kräftig die Daumen!

Mathe-Professor hält Vorlesung am Gymnasium Zitadelle

Jülicher Nachrichten vom 27.11.2014, Seite 17

Martin Pieper unterrichtet die Mathematik-Leistungskurse im Rahmen einer Schulkooperation mit der Fachhochschule Jülich

Professoren lehren gewöhnlich an Hochschulen, doch gelegentlich auch am Gymnasium Zitadelle. Im Rahmen einer zweitägigen Kooperation der FH Aachen und des Gymnasiums Zitadelle unterrichtete Martin Pieper, Professor für Mathematik und Simulation im Fachbereich Energietechnik am Campus Jülich, die Mathe-Leistungskurse am Gymnasium Zitadelle.
“Es ist mir ein großes Anliegen, außerschulische Referenten in die Schule zu holen”, sagt Victor Schneider, der am Gymnasium Zitadelle Mathematik und Physik unterrichtet. Professoren, die an der Uni arbeiten, tun das mit einer unglaublichen Begeisterung. Auf einem Treffen für die Bewerbung “Stadt der jungen Forscher” sind Schneider und Pieper ins Gespräch gekommen. Aus dem ersten Kontakt entwickelte sich die Zusammenarbeit.

An zwei Schultagen stellte Pieper Themengebiete vor, die im regulären Unterricht zu kurz kommen. Dazu gehört die Welt der Differentialgleichungen. Warum gerade dieses Thema? “Da gibt es nette Anwendungen”, sagt Martin Pieper. Differentialgleichungen sind Gleichungen für eine gesuchte Funktion von einer oder mehreren Variablen, in der auch Ableitungen in dieser Form vorkommen.
Die Schulstunden wurden so zur Vorlesung, in der die Schüler einen ersten Eindruck der Wissensvermittlung an der Uni oder FH erlebten.” Gerade wer praktisch orientiert ist, sollte an die FH denken”, sagt Pieper und ergänzt: “Mit den dualen Studiengängen ist die Fachhochschule Aachen eine gute Alternative zur Universität.”

Pieper bereitete das Thema mit viel Witz, unterhaltsamen Anekdoten und Beispielen aus dem Alltagsleben auf: “Wir haben Bakterienwachstum errechnet und den Abbau von Alkohol im Körper.” Das Ergebnis beim Alkohol ergab einen Abbau von 0,1 Promille pro Stunde.”

Wenn fünf bis sechs Schüler mit besonderer Motivation aufblühen, dann haben wir unser Ziel erreicht”, erläutert Schneider das Ziel der Zusammenarbeit. Die nächste Kooperationsveranstaltung mit Professor Pieper ist für den Februar geplant.

(Daniela Mengel-Driefert, Jülich)

Erfahrungsbericht einer Schülerin zu der Veranstaltung:
Workshop zum Thema Differentialgleichungen

Erfolg bei der Mathematik-Olympiade

Am 5. September fand an unserer Schule die 20. Schulolympiade statt, an der insgesamt 83 Schülerinnen und Schüler aus allen acht Jahrgangsstufen teilnahmen. Die Schüler bearbeiteten dabei drei Aufgaben in einer Klausur und stellten sich neben der fachlichen Leistung auch der Herausforderung durch Knobeln. Nachdem unsere Mathematiklehrer die Arbeiten der Schüler korrigiert hatten, wurde den bestplatzierten Teilnehmern in einer Feierstunde eine Urkunde und Preise überreicht. Ein herzlicher Dank geht dabei an den Förderverein, der die Preise zur Verfügung stellte.

Unsere erfolgreichen Mathematik-Olympioniken sind:

Stufe 1. Platz 2. Platz 3. Platz
5 Vivien Suermondt Lukas Engering Lars Wiegand
6 Clemens Schädel Amelie Pasel
Annalena Krieger
7 Lorenz Wenzl Mila Mosebach Helena El Kholy
Luca Johnen
Saskia Mülheims
8 David Hark
Olivia Dreßen
DeboraEgbulle
Jonas Twardowski
9 Jonas Wilms Simon Boecking Hakim Kerroumi
EF Luca Scharr Lukas Eschenbrücher
Q1/Q2 Annika Kirfel Luisa Boecking Daniel Stachanow

matheolympiade_2014

Die Schülerinnen und Schüler, die den 1. oder 2. Platz belegt haben, dürfen unsere Schule nun bei der Kreisrunde der Mathematik-Olympiade vertreten. Diese findet am 13. November um 09:15 Uhr im Gymnasium Haus Overbach statt.

Wir drücken kräftig die Daumen!

Jugend forscht an der Zitadelle! Mach mit!

jugend_forscht_2015

Eure Ideen sind gefragt!

Welches ist die beste Strategie, um bei Monopoly zu gewinnen – oder ist es reines Glück? Welche Figuren mit besonderen Eigenschaften lassen sich aus einem Dreieck konstruieren?

Diese und viele andere Fragen könnt Ihr in der Rubrik Mathematik/Informatik beim Wettbewerb Jugend forscht untersuchen. Dort findet ihr viele Infos – auch zu den anderen Rubriken von Jugend forscht.

Jugend forscht an der Zitadelle! Mach mit!

Matheolympiade – Preisverleihung

Liebe Freunde und Teilnehmer der diesjährigen Mathematikolympiade,

wir möchten daran erinnern, dass am kommenden Mittwoch, ab 12:15 (6. Stunde) in der Kapelle die Preisverleihung für die Schulrunde der Mathematikolympiade 2014 stattfindet. Eingeladen sind alle Teilnehmer, die sich natürlich auch für die Preisverleihung bei ihren Lehrern schulisch entschuldigen lassen können.

Auch dieses Jahr erhalten die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer Siegerurkunden und kleine Sachpreise.

Workshop zum Thema Differentialgleichungen

Am 26.09 kam der Mathematik-Professor Herr Pieper vom Jülicher Standort der FH Aachen zu uns ins Institut, um den Mathe Leistungskursen der Stufe Q2 das Thema Differentialgleichungen näher zu bringen.

pieper1

Prof Pieper im Institut


Im Allgemeinen versteht man darunter Gleichungen, die aus einer Funktion und dessen Ableitung bestehen und gelöst auch eine Funktion ergeben. Dieses für die Meisten unbekannte Thema, das in der Schule lediglich oberflächlich im Rahmen des Physik LKs behandelt wird, versuchte er mit viel Witz und unterhaltsamen Anekdoten in 6 Schulstunden intensiver zu beleuchten. Hierbei ließ sich außerdem die Art des Lernens an einer Uni oder Fachhochschule erahnen, da es durchaus eher einer Vorlesung als unserem normalen Matheunterricht ähnelte. Durch Aufgabenstellungen wurden wir Zuhörer jedoch trotzdem gut in das Geschehen integriert, sodass sich logische Schlussfolgerungen im Team gut ableiten ließen. Für alle neu war das Aufstellen von Differentialgleichungen, wobei sich Professor Pieper die Aufmerksamkeit der Schülerschaft mit Beispielen aus dem ganz normalen alltäglichen Leben wie der Funktion für den Abbau der Alkoholkonzentration im Blut sicherte. Auch die anderen Beispiele, wie die Federung bei einem Motorrad zeigten, dass Differentialgleichungen ein nützliches Werkzeug für das Modellieren von Problemstellungen sein können.

Aus dem Workshop konnten wir wirklich viel Lehrreiches mitnehmen und es war ein interessanter Ausblick auf all die Dinge, die die Mathematik noch so zu bieten hat. Ein Besonderer Dank geht an Herrn Schneider für die Organisation, sowie natürlich an Herrn Pieper dafür, dass er sich die Zeit genommen hat, uns dieses Thema mit so viel Begeisterung und Elan näher zu bringen.

(Ines Kluge, Q2)

Anmeldung zur Matheolympiade 2014

matheolympiade

Zur Förderung mathematisch begabter Schüler findet am 5. September die 20. Schulolympiade Mathematik statt. Bei diesem Wettbewerb sind jeweils drei Aufgaben in 2, 3 bzw. 4 Stunden zu lösen. Da für die Klassenstufen 5, 6, 7, 8, 9, EF und Q1/Q2 unterschiedliche Aufgaben gestellt werden, können Schüler aller Klassen an der Olympiade teilnehmen.

Anmeldung: Bei Eurem Mathematiklehrer bis 01.09.

Klausuren – Orte und Zeiten
Jahrgangsstufen 5 und 6: E35 5. und 6. Stunde
Jahrgangsstufen 7 bis 9, EF: N17 4. bis 6. Stunde
Jahrgangsstufen Q1, Q2: N17 3. bis 6. Stunde

Material:

  • karierte Blätter DIN A4 (oder Doppelbogen) mit Korrekturrand (Beschriftung: Name, Klasse)
  • Zeichenmaterial (Geodreieck, Zirkel, etc.)
  • Schreibzeug
  • evtl. Taschenrechner (ab Klasse 7)

„Captain Clever“, unser Mathe-As

20140326_matheolympiade_clemens_schaedel

Seine Mitschülerinnen und Mitschüler in der Klasse 5a nennen ihn respektvoll „Captain Clever“. Gerechnet hat Clemens Schädel schon immer gern und gut. Dass er freilich gleich bei seiner ersten Teilnahme an einer Mathematik-Olympiade den 1. Preis bei der 20. Landes-Olympiade in Bielefeld erzielte, erfüllt ihn und seine Mitschüler mit besonderem Stolz.

In Anwesenheit seiner Klassen­lehrerin Mariele Egberts überreichte ihm dafür unsere Schulleiterin Dr. Edith Körver eine Grußkarte und eine Armbanduhr mit dem Logo des Gymnasiums Zitadelle. Ein großer Zeitungsartikel ergänzt jetzt eine ganze Leiste von Erfolgsmeldungen über Clemens. Von den 350 Teilnehmern im Landeswettbewerb brachten es nur zwölf zu einem 1. Preis. Clemens hat zwar in der Grundschule schon die Känguru-Wettbewerbe der dritten und vierten Klasse im Rechnen gewonnen, doch die Mathe-Olympiade war für ihn Neuland. Lern- und Matheprogramme für den PC sind seine Leidenschaft und „er zählt alles“, verrät die Mutter des Zehnjährigen, sogar die Kügelchen beim Joghurt mit der Ecke. Spaß am Kopfrechnen und Knobeln bringt er auch mit.

Alle Preisträger der 20. Landesolympiade werden zur einwöchigen Sommerakademie in Kranenburg bei Kleve eingeladen.

Herzlichen Glückwunsch, Clemens.