Aktuelles zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten

Am 28.07.2022 hat das Schulministerium NRW ein Handlungskonzept Corona mit Begleiterlass sowie Briefe an die Elternschaft und an volljährige Schü­ler:innen ver­öf­fent­licht.

Außderm finden sich hier schulische Hinweise zu den Quarantänebestimmungen und zu Kontaktpersonen (Stand: 05.05.2022). Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Grußwort der Schulleitung zum Schuljahr 2022/23

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Freun­de und Förderer des Gymnasiums Zitadelle,

ich begrüße Sie herzlich zum Beginn des Schuljahres 2022/23. Nachdem die letzten zweieinhalb Jahre auf­grund der Corona-Pandemie mit ihren Unwäg­bar­kei­ten und Gefahren bereits schwierig und belastend waren, hat sich die Situation seit Februar 2022 aufgrund des Krieges in der Ukraine weiter zugespitzt. Wir hätten uns wohl alle nicht vorstellen können, dass im 21. Jahrhundert in einer vermeintlich zivilen und friedlichen Welt mitten in Europa Tod, Leid und Zerstörung aufgrund eines Kriegs­ge­schehens zu beklagen sind. Umso wichtiger ist der an unserer Schule ohnehin gelebte Zusammenhalt und die gegenseitige Hilfe, so dass unser diesjähriges Jahres­motto „Einander unterstützen“ lautet.

Im zurückliegenden Schuljahr haben wir erneut versucht, mit mobilen Impfbussen und Impfteams sowie Testungen die Gesunderhaltung aller an Schule Beteiligten zu gewährleisten. Ebenso waren wir bemüht, trotz der pandemiebedingten Ein­schrän­kungen möglichst viel von unserem Schulleben zu realisieren – und die Ergebnisse kön­nen sich sehen lassen. Trotz der widrigen Rahmenbedingungen wurden wieder heraus­ragende Leistungen erbracht: Erneut – und somit zum siebten Mal in Folge – war das Gymnasium Zitadelle Sieger beim Sommerleseclub unseres Kooperationspartners, der Stadtbücherei Jülich.

Weiterlesen…

Einladung zum Ehemaligentreffen am 03. September 2022

Liebe ehemalige Schüler:innen des Gymnasiums Zitadelle, liebe ehemaligen Kolleg:innen,

herzlich möchten wir Sie zu unserem großen Ehe­maligentreffen des Gymnasiums Zitadelle am 03. September 2022 einladen. Sollten Sie sich bereits über unsere Homepage angemeldet haben, so bekommen Sie Ende Juli die ersten Informationen zum Ablauf des Festes per E-Mail. Im Falle einer vorliegenden Anmeldung möchten wir bei Ihnen für Ihre Geduld beim Warten auf die ersten Informationen zum Ablauf des Ehemaligentreffens bedanken.

Ansonsten würden wir uns freuen, wenn Sie sich für einen Besuch des Ehe­ma­li­gen­treffens entscheiden und sich dazu bitte bis zum 29.08.22 über unsere Homepage anmelden.

Die Veranstaltung wird um 15 Uhr durch unsere Schulleiterin Frau Dr. Körver und den Vorsitzenden des Fördervereins Herrn Willner eröffnet. Bei hoffentlich spätsom­mer­li­chem Wetter feiern wir im Renaissancegarten, bei Regen im Pädagogischen Zentrum, in der Kapelle und den Klassenräumen im Erdgeschoss des Gymnasiums Zitadelle.

Weiterlesen…

So kostbar wie Salz – Junges Theater am Gymn. Zitadelle

Dass nicht nur die Schüler:innen der Q1 mit ihren Literaturkursen erfolgreich Theaterstücke auf die Bühne bringen können, sondern dass das auch in Unter- und Mittelstufe möglich ist, bewies die Theater-AG unserer Schule unter der Leitung von Pia Pflugfelder am Nachmittag vor Christi Him­mel­fahrt.

Dabei hielt die Aufführung des Märchenspiels „So lieb wie das Salz“, das von den Teilnehmenden eigens für ihre Gruppe umgeschrieben worden war, für das Publikum einige Überraschungen bereit – angefangen von den bunt gemischten Akteur:innen aus den Jahrgangsstufen 5 bis EF, die trotz ihres Alters­unterschieds ein harmonisches Zusammenspiel präsentierten, über ein einfaches, aber wandlungsfähiges Bühnenbild, das sich mit ein paar Handgriffen vom Schloss zum unheimlichen Wald verwandelte, bis hin zu der Idee, aus Ermangelung an genügend männlichen Darstellern ganz selbstverständlich ein Königinnenpaar als Eltern der Prin­zessinnen vorzustellen.

Weil diese des Regierens müde sind, muss unter den Töchtern eine Nachfolgerin gefunden werden: Neue Königin soll die sein, die am glaubwürdigsten versichert, dass sie die Eltern am meisten liebt. Doch als Prinzessin Rosalie ihre Liebe zu den Müttern nicht mit Gold und Edelsteinen vergleicht, sondern mit Salz, wird sie erbost aus dem Schloss geworfen und zieht sich in den Wald zurück.

Weiterlesen…

Bestellung des neuen Schulplaners

Liebe Schüler:innen,

ab sofort könnt ihr hier den neuen Schulplaner bestellen. Nach erfolgter Bestellung schicken wir an die angegebene E-Mail-Adresse eine Bestätigung, in der auch unsere Kontodaten aufgeführt sind. Der fällige Betrag in Höhe von 7 € ist bis zum 31.07. zu überweisen. Danach erhöht sich der Preis auf 7,50 € pro Exemplar.

In der Bestätigungs-E-Mail findet sich eine Bestellnummer, die bei der Überweisung bitte anzugeben ist. Zusätzlich sind Name des Schülers / der Schülerin sowie die Klasse bzw. Stufe anzugeben. Von jeder E-Mail-Adresse kann nur je ein Bestellvorgang vorgenommen werden.

Eine Auslieferung erfolgt nach Wiederbeginn des Unterrichts nach Möglichkeit bereits am 1. Schultag.

Bei Bestellmengen von drei Exemplaren oder größer ist eine sofortige Überweisung der gesamten Summe bis zum 28.06. notwendig, damit die Bestellung bearbeitet werden kann.

Wir freuen uns auf eure Bestellungen
Eure AG Schulfirma

Erneute Fuchssichtung in der Zitadelle

Quelle: Bundesweite Informatikwettbewerbe (BWINF)Erfolge beim Jugendwettbewerb Informatik 2022
Bereits zum vierten Mal haben die Informatikkurse der Zita­delle am „Jugendwettbewerb Informatik“ (JwInf) teilge­nom­men. Alle Schüler:innen aus den ITG-Kursen der Jahrgangs­stufe 6 sowie aus den Informatik-Differenzierungskursen der Jahrgangsstufe 9, aber auch einige Lernende aus der Oberstufe konnten ihre Leistungen unter Beweis stellen. Ins­gesamt kam so eine beachtliche Zahl von 192 Teil­nehmen­den zustande.

Der JwInf richtet sich an Lernende mit wenig bis gar keiner Programmiererfahrung, um eine Brücke zu schlagen zwischen dem Informatik-Biber-Wett­bewerb und dem Bun­des­wettbewerb Informatik und damit noch mehr Schüler:innen für die Informatik zu begeistern. Auf der Wettbewerbs­platt­form finden sich zahlreiche Tutorials mit unter­schied­lichen Auf­ga­ben­for­maten und Anfor­derungsniveaus, die eine Einführung in die Pro­gram­mierung mit „Blockly“ bieten. Dabei werden Programmierbausteine so mitei­nander verknüpft, dass auf einer grafischen Oberfläche z.B. ein Roboter durch ein Labyrinth navigiert wird oder eine Schildkröte geometrische Spuren hinterlässt. Wer neugierig geworden ist, kann das auf der Tutorial-Seite des Wettbewerbs selbst aus­pro­bieren.

Weiterlesen…

Doppelmord am Grauen Mann wird aufgelöst

Mörderisch guter Krimi auf den Bühnenbrettern
Groß waren die Erwartungen: Nach der Corona-Pause fand Anfang Juni die zweite Inszenierung der Literaturkurse statt. Unter der Leitung von Mandy Tavernier wendete sich der Literaturkurs nun dem Krimi-Genre zu. Dazu wurde „Mord am Grauen Mann“ mit viel Spaß und Spannung auf die Bühne des Kulturbahnhofs Jülich gebracht. Nicht nur das Bühnenbild war vielversprechend und teilweise von den Schüler:innen selbst gebaut (Annika Forst, Lisa Mauermann); auch die Kostüme waren von den Schülern selbst zusammengestellt.

Die Zuschauer wurden schon zu Beginn des Stückes in seinen Bann gezogen. Durch einen dramatischen Tusch zum Einstieg wurde das Bühnenbild eröffnet und der Zu­schauer befand sich im Berghotel „Am grauen Mann“, wo er die verschiedenen Charaktere des Stücks kennenlernte. Dem Zuschauer wurde schnell klar, dass die Gäste des Berghotels nicht unbedingt „alltäglich“ sind. Nicht nur der kuriose „Kevin Smart“ (gespielt von Riccardo Caruso), welcher sich permanent Notizen machte, fiel auf. Auch die Familie Billbaum, welche einer vermeintlichen Einladung der Hotelbesitzer selbst gefolgt war, fiel durch ihre überhebliche und affektierte Art auf. Die Betreiberin des Hotels Aloisa Huber (Lisa Mauermann) und ihre Nichte Klara (Paula Thelen) versuchten ihr Bestes, um den neuen Gästen den Aufenthalt in ihrem, finanziell angeschlagenen, Hotel so angenehm wie möglich zu gestalten.

Weiterlesen…

Einladung zur Begrüßungsfeier der neuen Fünftklässler:innen

Am Donnerstag, dem 23. Juni 2022, findet um

19 Uhr im PZ

der Begrüßungsabend für unsere zu­künf­tigen Fünftklässler:innen und ihre Eltern statt.

Aufgrund der ansteigenden Inzidenz-Zahlen emp­fehlen wir allen Erwachsenen und Kindern drin­gend das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz­es.

Gymnasium Zitadelle lädt ein zum Sommerkonzert

Auf den Brettern der Bühne geschieht ein Mord

Zitadellen-Theaterfestival geht in nächste Runde.
Das Theaterfestival des Gymnasiums Zitadelle geht in die dritte Runde. Mit dem Stück „Mord am Grauen Mann“ kommen dieses Mal die Krimifans auf ihre Kosten. Der Literaturkurs unter Leitung von Mandy Tavernier prä­sen­tiert das Stück von Peter Haus am 01. und 02. Juni um 19.00 Uhr im Kulturbahnhof Jülich.

In einem einsamen Berghotel, das nur durch einen Lift zu erreichen ist, treffen die Winterurlaubsgäste ein. Der Lift wird jedoch sabotiert, sodass die Gäste das Hotel nicht mehr verlassen können. Auch der Dorfpolizist, der zu­fällig seine Freundin besucht, wird mit von der Umwelt abgeschnitten. Am Abend passiert ein Mord. Am zweiten Abend geschieht ein zweiter Mord. Der Dorfpolizist Breit­gruber nimmt die Ermittlungen auf.

Wer kann es gewesen sein – alle scheinen verdächtig zu sein. Könnte es sogar Breit­grubers eigene Freundin Klara gewesen sein? Humorvoller Krimi, der zum Mitraten und Mitschmunzeln einlädt.

Karten sind noch an der Abendkasse für 5 Euro erhältlich (Einlass 18.30 Uhr).

M. Tavernier

Mit „I Doll“ endet die zweijährige Pause auf den Bühnenbrettern

Auftakt des Theaterfestivals des Gymn. Zitadelle
Endlich! Nach zwei Jahren coronabedingter Pause darf das Gymnasium Zitadelle seinem Publikum die er­freu­liche Nachricht mitteilen, dass das Theaterfestival in diesem Jahr wieder stattfinden wird. Der Literaturkurs unter der Leitung von Ugur Ekener eröffnet den Reigen am Mittwoch, 11. Mai, sowie am Donnerstag, 12. Mai, mit Peter Reuls Theaterstück „I Doll“.

Puppen, Marionetten und Masken sind die „Mitspieler“ in einem Theaterstück, in dem es um das Thema Iden­titätssuche und Selbstfindung geht. Ausgehend von Erin­nerungen über die erste Puppe versuchen die Su­chenden Antworten auf ihre Iden­titätsfragen zu finden. Begleiten Sie Pinocchio und die Darsteller auf ihrer Suche von der Geburt, Kindheit bis hin zur Jugend. Zunächst scheinen die Wege dieser Men­schen unterschiedlich zu sein. Doch bald wird deutlich, dass sich ihre Wege zu kreuzen beginnen und ihre Schicksale gar nicht so verschieden scheinen. Werden die Suchenden auf ihrem Weg fündig und mit den Ergebnissen zufriedengestellt? Wir laden Sie herzlich dazu ein, zu erfahren, ob „I Doll“ viel mehr bietet als Antworten auf Fragen zur Identität und Selbstfindung.

Beginn ist jeweils um 19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) im Kulturbahnhof. Ein Rest­kontigent an Eintrittskarten steht an der Abendkasse zur Verfügung.

U. Ekener